»Ja, was man so erkennen heißt!
Wer darf das Kind beim rechten Namen nennen?
Die wenigen, die was davon erkannt,
die töricht gnug ihr volles Herz nicht wahrten,
dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten
hat man von je gekreuzigt und verbrannt.«
Goethe

Im Denken jedes Menschen existieren blinde Flecken. Ihre verblüffende Wirkung können Sie sich durch ein kleines Experiment veranschaulichen. Schließen Sie Ihr linkes Auge, fixieren Sie mit dem rechten Auge das Kreuz und verändern Sie dabei langsam den Abstand zur Darstellung:

Blinde Flecken

Sobald Sie die richtige Distanz erreicht haben, verschwindet das Quadrat; das Experiment gelingt natürlich auch, wenn Sie Ihr rechtes Auge schließen und während der Bewegung mit dem linken Auge das Quadrat fixieren: jetzt verschwindet das Kreuz.

Obwohl diese örtliche Blindheit ständig vorhanden ist, wird sie normalerweise nicht wahrgenommen: Sie sehen nicht, daß Sie nicht sehen!

Während unser Experiment auf die visuelle Wahrnehmung beschränkt blieb, treten ganz ähnliche Phänomene auch in anderen Bereichen auf: Es handelt sich tatsächlich um eine kleine Ursache mit erstaunlich weitreichenden Folgen.

das_erste_tabu

»Ein Bild hielt uns gefangen.
Und heraus konnten wir nicht,
denn es lag in unserer Sprache,
und sie schien es uns nur
unerbittlich zu wiederholen.«
Wittgenstein

Advertisements